“Blind” gekauft auf dem Berliner Staudenmarkt (also ohne Knospen und Blüten), dann mit Freude die Knospen entstehen sehen und dann: völlig überrascht worden von der Besonderheit und Anmut sowohl der Knospen wie auch der Blüten später. Die elegante Neigung des Knospenkopfes lässt mich immer an eine frühere Mitschülerin denken – ich habe keine Ahnung, wieso. Zumindest jedenfalls bekam sie dadurch von mir besondere amüsierte Aufmerksamkeit. Und dann dieses Zusammenspiel zwischen der lila-rosa Farbe der Blüte und den tiefdunkel violett-schwarzen Mitte der Blüte, die fast glänzend aussieht – ich könnte davon gut und gern einen Quadratmeter pflanzen! Obwohl – vielleicht könnte diese Besonderheit auch in der Masse der Ebenbilder untergehen….